Lapland-Stuga

Über uns

CHRISTINE

Ich bin eine Vorarlbergerin (Österreich) deren Herz mittlerweile in Lapland schlägt. Der Winter ist meine allerliebste Jahreszeit und es gibt nichts schöneres als Sport in verschneiter Natur.


Die Liebe zum Norden führte mich und meine Familie die letzten 20 Jahre immer wieder in die Weiten von Skandinavien und so reifte vor einigen Jahren der Traum, einmal im Norden zu leben. Jedes Mal ging es weiter nördlicher und nach etlichen Jahren der Suche fand sich im Sommer 2017 „die Liegenschaft“ in der Kommune Arvidsjaur in schwedisch Lappland.

Über 15 Jahre lang hatten wir mit unseren Schlittenhunden im Tourismusbereich in der Schweiz gearbeitet.
Jetzt lebe ich mit dem Rudel meinen ganz persönlichen nordischen Traum. Auch wenn es nicht immer einfach ist, so gibt es für mich kein "Zurück" mehr.

Diese Atmosphäre und diese Ruhe - diesen Traum - möchte ich auch anderen ermöglichen, wenn es auch nur für eine absehbare Zeit ist.
Die Gästestuga bietet sich förmich an, Traumferien bei uns zu verbringen - ganz privat und mit keinen anderen Gästen vorort!



Familie

Die 2 wichtigsten Menschen im meinem Leben... meine Kinder Michelle und Roger. Sie sind bereits erwachsen und leben weiterhin in der Schweiz... zumindest noch ...






Meine besten Freunde ... die vierbeinigen Familienmitlieder


Wynono 29.9.2019

Tinka's Wynono
Der aufgestellte aber doch etwas scheu Wynono bereichert seit Dezember 2019 unser Team. Der Grönländer stammt aus derselben Norwegischen Zucht wie Skah. Sein Verhalten war anfangs recht scheu und zurückhaltend, aber mit Shak und Kazu hat er dicke Freunde gefunden und ist so überall zuforderst dabei. Er ist ein ruhiger und ausgeglichener Rüde, sehr freundlich und bislang noch unterwürfig. Seinen Namen haben wir erneut bei den Indianern gefunden und Wynono bedeutet "der Erstgeborene". Willkommen kleiner - grosser Mann ...






Liwanu 13.12.2018

Liwanu av Tasermiut
Er ist seit Mitte Februar 2019 im Team. Ein völlig verschmuster und anhänglicher Rüde erneut aus norwegischer Zucht. Liwanu ist der Halbbruder von Kayok! Auch sein Name - wie schon fast üblich bei uns - aus der Inuitsprache bedeutet "das Brummen des Bären" ... denn wenn ihm was nicht passt, macht er sich schnell bemerkbar und hat definitiv ein lautes Stimmorgan. Vom Charakter her lässt er sich definitiv nichts gefallen und geht keinem Streit aus dem Weg, was nicht immer einfach ist ... sobald er im Zuggeschirr steht, arbeitet er wie ein Irrer - Kopf runter und PULL - einfach wunderschön zu sehen, was für eine Freude er dabei hat!



Skah 28.4.2018

Tinka's Skah-Lootah
Der wundervolle Skah lebt seit Juli 2018 bei uns im Team. Der Grönländer stammt aus einer Norwegischen Zucht und mischt jetzt schon das Team auf! Bereits in den ersten Tagen gab er den "Grossen" den Tarif durch und zeigt lautstark, was ihm passt oder eben nicht ... mittlerweile hat er ein völlig ruhiges und ausgeglichenes Wesen - ein typisches Alphatier. Wenn er wirklich so charakterstark bleibt, ist es gut möglich, dass er in wenigen Jahren Dhakiya als Rudelchef ablösen wird. Die Zeit wird es weisen! Seinen Namen haben wir diesmal von den Indianern und Skah-Lootah bedeutet "der Weiss-Rote" - angelehnt an seine Fellfarbe.



Kayok 3.10.2017

Kayok av Tasermiut
Kayok unser wunderschöner Grönländer ist seit Dezember 2017 bei uns. Er stammt aus derselben norwegischen Zucht wie Aipa. Vom Wesen her ein absoluter "Gispel" und durchgeknallter Rüde, der keinerlei Furcht kennt! Am Schlitten ist er ein Wundertier... völlig focusiert, horcht und gehorcht supergut und hat dennoch das nötige Gespür für das Team und den Untergrund. Mein absoluter Seelehund - wir 2 verstehen uns blind!!! Sein Name - wie könnte es anders sein - ist aus der Sami-Sprache und bedeutet "der mit dem rotbraunen Haar"



Aipa 25.7.2016

Jordisk Aipa av Tasermiut
Erneut ein Grönländer aus Norwegen. Aipa gehört nun seit Mitte September 2016 zu unserem Team und ist ein wundervolles ruhiges und soziales Wesen. Er arbeitet focusiert und fällt einfach kaum auf. Mit seiner freundlichen Art kommt er bei jedem gut aus. Sein Name bedeutet in der Übersetzung "IRDISCHER GEFÄHRTE"...



Tikaani 18.4.2014

Islandis Heaven's Tikaani
Ein weiterer wundervoller Grönländer kommt aus einer Zucht in Italien. Mit 9 Wochen kam er zu uns ins Team. Durch seine aufgestellte, fröhliche und verschmuste Art hat er alle Herzen im Sturm erobert! Tikaani's Name bedeutet "Wolf" in der Übersetzung ... seit er 2jährig ist, hat er die Posituion des Leithundes inne und meister seine Aufgaben mit Bravour. Zu uns und auch zu seinen "Brüdern" hat er eine starke Bindung. Er arbeitet wie eine Maschine am Schlitten und lässt sich - ausser vom Chef - von niemandem was sagen.



Enook 10.11.2011

Ghost Rider of Lapland Polarlights
Seit Mitte Januar 2012 ist Enook aus Frankreich bei uns im Team. Er ist ein sehr aufgestellter und freundlicher Malamutrüde, welcher sowohl unsere als auch die Herzen seiner neuen Hundefamilie sehr schnell erobert hat. Er ist ein absoluter Chrampfer am Schlitten. Aber noch viel mehr liebt er es, mit mir mit den Fjällski alleine draussen unterwegs zu sein. Auch seinen Namen haben wir aus der Inuit-Sprache: Enook ist ident zum Ausdruck "Eskimo"... und wer noch gerne die Übersetzung zu diesem doch recht geläufigen Wort wissen möchte: es bedeutet Rohfischfresser ...



Dhakiya 27.10.2010

Kaneq Ataaseq Dhakiya
Er gehört zur Rasse der Grönlandhunde und ist seit Weihnachten 2010 bei uns zu Hause. Dhakiya ist - wie die anderen Namen unserer Hunde auch - aus der Inuit-Sprache und bedeutet: "der Intelligente/ der Smarte" ... seit Sommer 2013 hat er die Position des Alpharüden inne, was soviel bedeutet wie er ist der BOSS! Er ist ein richtig frecher Kerl und dennoch führt er das Team sehr besonnen. Er ist der Erstgeborene von seinem Wurf und war von der Statur her immer der Grösste und Kräftigste. Ein wundervoller Ruhepol im Rudel.



Danuwa 26.4.2010

Danuwa of Alaskan Sky
Anfang August 2010 ist sozusagen "eigener" Nachwuchs zu uns nach Hause gekommen: Danuwa ist ein Sohn von unserem verstorbenen Zuchtrüden Yortok; das Aussehen hat er ganz klar von Papa, aber vom Charakter ist er das bare Gegenteil: ein ruhiges Phlegma - und sein Motto: ja nicht zuuu schnell!!! Seine Position im Rudel ist neutral, wobei ihn dies absolut nicht stört... mittlerweile ist er "pensioniert" und darf einfach sein. Den Namen Danuwa haben wir auch aus der Inuitsprache und er bedeutet "fester/treuer Freund"...


Ikkuma 8.4.2010

Ikkuma av Wanvare
Im Juni 2010 holten wir unseren ersten Grönlandhund zu uns ins Team. Er kommt aus einer tollen norwegischen Zucht und ist ein aufgeweckter, wissbegieriger und sehr stürmischer Rüde. Ikkuma war über viele Jahre unser Leaderdog und er war auch lange Zeit unser Alpha-Tier im Team... aber seit Sommer 2013 hat er den Posten als Alpharüden an seinen "Seelenbruder" Dhakiya abgetreten - ohne jeglichen Kampf und völlig ruhig; er wirkt seitdem viel ausgeglichener und verspielter... Sein Name hat in der Inuitsprache mehrere Bedeutungen, nämlich: Kraft, Feuer, Maschine, sowie auch Lokomotive... und genauso arbeitet er auch!






In Memory of...

im Anschluss finden Sie noch unsere verstorbenen Vierbeiner, die ewig einen Platz in unserem Herzen haben werden...

WIR VERMISSEN EUCH SO SEHR!

Kazu 23.2.2017 - 18.12.2020

Back to Work Taiga Explorer A Chico Kazu
Viel zu fruh musstest du mich und das Team verlassen! Ich kann es immer noch nicht begreifen…
Deine Epilepsie war trotz aller Massnahmen und Medikamente schlussendlich stärker. Deine ruhiges, stehts soziales, aber dennoch sehr zurückhaltendes Wesen war es, das alle fesselte und dich so speziell machte. Deine Anhänglichkeit machte DICH zu meinem Seelenhund. Seit Mai 2017 lebtest du bei uns im Team und am Schlitten und Wagen hast du immer alles gegeben… egal ob mit Enook, Danuwa oder Skah zusammen
Kazu's Name bedeutet "Hamonie und Frieden" ... dies bewahrheitete sich zu seinem Tod … mit Skah und Wynono hattest du 2 wundervolle "Gspähnle" an seiner Seite, die dich bis zum Schluss trugen und stutzten.
KAZU mein Liebster… RUN FREE … ohne Schmerzen, ohne Handicap



Chuganaai 23.2.2009 - 14.6.2019

Chuganaai Yellowsnow Malamutes Djengis Kahn
unser Chuggi kam Ende Mai 2009 kam 13wöchig aus Dänemark zu uns. Sein Rufname bedeutet bei den Inuit "kleiner Sonnenschein" ... und er war wirklich unser Sonnenschein! Mit seiner aufgestellten und freundlichen Art wickelt er alle um den Finger. Im Rudel aber war er unser "Napoleon" ... etwas stänkern und pöbeln und sich dann rausstehlen und den Anderen beim Fighten zusehen. Chuganaai lief aufgrund eines Geburtstraumas seit Dezember 2009 all die Jahre mit einer künstlichen Hüfte und sprang damit herum, als ob nichts wäre; selbst das Arbeiten am Schlitten bereitete ihm all die Jahre nie Probleme. Die letzten 2 Jahre arbeitete er nicht mehr im Team und war unser Haushund mit diversen Privilegien. Schlussendlich mussten wir unseren kleinern Racker von seinen zunehmenden und massiven Schmerzen im Hüftgelenk erlösen, denn es war sichtlich eine Qual geworden und zerriss uns das Herz bei jedem Schritt. Mit unserer Tochter Michelle hatte Chuganaai eine ganz unerklärliche Beziehung und die beiden sind auch über den Tod hinaus noch innig verbungen... Chuggi, du wirst unvergesslich bleiben ... Run free



Tacheeda 17.3.2004 - 16.2.2016

Northern Spirit Tacheeda
unser "Mausi" kam als Teenager aus einer schweizer Zucht zu uns und war ein riesiges Schlitzohr und all die Jahre die heimliche Chefin im Team. Sie wusste genau, wie sie ihre Jungs umgarnen musste... ihr Name stammt von eine Ortschaft in Kanada und hatte für den Züchter eine besondere Bedeutung. Zu den Menschen war sie sehr verschmust und zuckersüss, aber fremde Vierbeiner tolerierte sie nicht, da wurde sie zur Zicke und kannte kein Pardon! Sie lief lange Zeit mit Ihren Partnern im Lead und ware eine geniale Arbeiterin. Nach ihrem tragischen Unfall mit etwa 10jährig und den Operationen merkte man ihr aber an, dass sie Mühe hatte und bei fremden Personen kein Vertrauen mehr fasste. Deshalb nahmen wir sie nur zum Laufen mit und am Schlitten arbeitete sie nur noch mit uns. Sie durfte 12jährig werden und an ihren letzten Tagen wurden die Schmerzen sichtlich mehr und wir gingen mit ihr zusammen den letzten Weg... Tacheeda du wirst unvergessen bleiben... weil du unser Leben verändert hast und auch nach deinem Tod in jeder Minute unseres Lebens weiter lebst. Kein Tag wird vergehen, ohne an dich zu denken und ohne dich zu vermissen. Nur Hundemenschen können verstehen, wie es ist, einen Hund wie dich zu verlieren...



Ruby 22.2.2002 - 9.9.2015

Ruby of Wolf Spirit
Ruby unser Teddybär durfte über 14 Jahre unser Begleiter sein; seinen Namen übernahmen wir vom wohl berühmtesten Schlittenhunderennen - dem Iditarod; der Mt. Ruby ist dort ein Berg und Pass und zugleich ein wichtiger Checkpoint. Ruby war unsere zweite Malamut und mit seiner ruhigen und liebevollen Art kam er mit allen Zwei- u Vierbeinerne immer sehr gut zurecht! Er liebte es all die Jahre sehr mit uns auf Berge zu wandern und am Schlitten zu arbeiten und hatte im Team die Position des Wheeldogs inne. Er stammt aus einer schweizer Zucht und Michi witzelte immer: Ruby ist wie eine schweizer Taschenuhr die läuft und läuft und läuft... Ruby musste die letzten Jahre einige seiner Teamkollegen, die erst später zu uns stiessen, verabschieden und besonders bei Nadyouk's Tod merkte man ihm seine Trauer über den Verlust seines besten Kollegen über Tage hinweg an. Ruby selber durft wirklich sehr alt werden und war der Letzte von seinem 9er Wurf, der über die Regenbogenbrücke ging! Er war stehts ein kerngesunder Vierbeiner, aber die letzten Wochen ging es schnell abwärts mit seiner Gesundheit und die Beine trugen ihn nicht mehr richtig. Wir sind so unendlich dankbar, ihn all die Jahre als Begleiter bei uns habt zu dürfen. Aber sein Tod ist ein riesiger Verlust für uns und das Team - er war solch eine grosse Hilfe beim Erziehen der Jungmannschaft und ein fantastischer Ruhepol im Zwinger!!! Es ist so leer auf seinem Schlafplatz, den bislang noch keiner der anderen Hunde in Beschlag genommen hat. Ruby wir vermissen dich und du fehlst uns schmerzlich... irgendwann wandern wir wieder gemeinsam über Wiesen und Berge. Bis dahin wissen wir genau, dass du über uns wachst und uns über die Trails leitest.



Yortok 16.2.2006 - 4.3.2013

Nordiclight's Black Yortok
Yortok war unser Kanadier. Sein Name bedeutet "der Wunsch" und er war wirklich unser Wunschhund... im Alter von 11 Wochen kam er aus Quebec zu uns. Er war immer ein recht dominanter Rüde, aber dennoch den Meschen sehr zugetan und absolut verschmust und mit seiner tiefen Stimme klang er wie ein kanadischer Grizzly...! Jeden Morgen war er der Erste, der uns durchs Fenster beim Zwinger begrüsste, indem er uns zugrummelte. nach seinem 7. Geburtstag - mussten wir ihn von einem akuten, schweren und sehr kurz Yortok war unser Zuchtrüde und im Jahr 2010 durfte er stolzer Papa von 2 Söhnen und 3 Töchtern werden; unser Danuwa ist einer seiner Nachkommen. Viel zu früh - nur gerade mal 15 Tage dauernden Krebsleiden erlösen... Tacheeda und er waren seit seiner Ankunft bei uns immer unzertrennlich - sowohl im Zwinger als auch als Team am Schlitten. Auch sie trauert um ihn und vermisst ihn ganz schrecklich. Yortok - mein Seelenverwandter- Du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben und durch Deine Kinder lebt ein Stück von Dir weiter!



Nadyouk 4.4.1999 - 14.9.2010

Nadyouk of Bovi's Pack
Nadyouk kam erst 5jährig im März 2004 zu uns ins Team; er lief als Wheeldog mit Ruby direkt vor dem Schlitten und war jederzeit ein supertoller Arbeitshund, auf den man sich verlassen konnte; er hatte eine ganz eigene Art, war viel am "herumschimpfen" und speziell Tacheeda wurde nicht warm mit ihm; dennoch integrierte er sich super ins Team; anfänglich war er sehr ängstlich und zurückhaltend, er musste immer wieder im seinem Leben kämpfen, aber er war ein richtiges Steh-auf-Männchen und genau das machte ihn schlussendlich so stark! Die letzte Zeit sah man ihm sein Alter und die damit verbundenen Beschwerden sehr fest an: er hatte Mühe beim Aufstehen und Abliegen, schlief viel und schimpfte die Jungmannschaft an, wenn es im Zwinger zu laut und zu stürmisch wurde. Auch seine letzten Stunden waren ein Kampf, den er in unseren Armen verlor... Nadyouk es waren 6 1/2 schöne Jahre mit Dir, irgendwann sehen wir uns wieder; bis dahin bleibst Du in unseren Herzen lebendig!



Oumiok 22.10.2000 - 4.8.2010

Oumiok les Gris loups de Malessert
Oumiok war unser erster Malamut. Mit ihm begann unsere Leidenschaft und Liebe zu den Schlittenhunden und dem Sport. Er war all die Jahre unser Leithund und Rudelführer; durch seine ruhige, aber doch bestimmte Art konnte er das ganze Rudel auch in schwierigen Situationen gut leiten und lenken. Er hinterlässt eine riesig grosse Lücke und so viel Leere in unseren Herzen! Nach kurzer Krankheit mussten wir ihn von seinem Krebsleiden erlösen. Wir hoffen, dass es ihm - woher immer er uns auch jetzt zusieht - gut geht; Sicherlich wacht er über uns und leitet uns mit seinem Geist über die verschneiten Trails ... WIR VERMISSEN DICH SO SEHR!



Simba 1994 - 5.8.2002

unsere Simba war eine Altdeutsche Schäferhündin; sie war unser erster Hund und durfte mit Michael als Diensthündin mit zur Arbeit; Oumiok und sie waren immer ein Herz und eine Seele und verstanden sich blind... auch mit unseren beiden Kindern tobte sie immer gerne im und am Wasser herum. Das Kinderbassin und der Gartenschlauch waren ihr liebstes Spielzeug; wegen ihrer schweren und schnell fortschreitenden Krebskrankheit mussten wir sie schweren Herzens von ihrem Leiden erlösen... WIR WERDEN DICH EWIG IN UNSEREM HERZEN TRAGEN!



Faro 2013

Tzebariki Tshajka's Dark Faro
ihn holten wir im März 2013 als Welpen aus einer deutschen Zucht zu uns ins Team... sein Name bedeutet "der Unvergleichliche/Einzigartige". Er ist wirklich ein unvergleichlicher Hund.
Seit März 2017 lebt Faro nicht mehr bei uns im Team. Sein neues Zuhause hat er bei einem Paar und einer Jack Russel Hündin gefunden. Alles gute auf deinem neuen Weg Faro...